Starkes Immunsystem

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür – und mit ihr die beginnende Erkältungs- und Grippesaison. Dies allein stellt schon eine Herausforderung für unser Immunsystem dar. In diesem Jahr steht ihm mit Covid-19 ein weiterer potenter Gegner gegenüber, gegen den es gewappnet zu sein gilt. Die Devise lautet also, das Immunsystem so gut wie möglich zu stärken.

 

Nichts wie raus

Viren und Keime fühlen sich in überhitzten und schlecht gelüfteten Räumen besonders wohl. Hier ist ausreichend Lüften Teil der Strategie, der Konzentration von virenhaltigen Aerosolen in Büros, Klassenräumen oder zu Hause entgegenzuwirken. Mindestens genauso wichtig ist es, hinaus an die frische Luft zu gehen und sich dort ausreichend zu bewegen. Sei es beim Spaziergang mit dem Hund, moderat walkend oder sportlich laufend. Bewegung sorgt für eine bessere Belüftung der Lungen und es kommt zu einer erhöhten Sauerstoffaufnahme. Hierbei wird unser Immunsystem auf Betriebstemperatur gebracht und ist einsatzbereit.

 

In Fluss kommen

Damit der Sauerstoff auch optimal im Gewebe verteilt wird, ist eine gute Fließeigenschaft des Blutes notwendig. Das Blutplasma, welches für die Fließeigenschaft des Blutes verantwortlich ist, besteht zu 94% aus Wasser. Um diese Zusammensetzung und damit die physiologische Viskosität des Blutes aufrecht erhalten zu können, ist ausreichendes Trinken unabdingbar. Angepasst an Temperatur und Körperliche Betätigung sollte ein gesunder Erwachsener mindesten 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen, wobei als Richtwert 35 ml pro kg Körpergewicht dienen kann. Optimalerweise greift man zur Deckung des täglichen Flüssigkeitsbedarfs zu Wasser und Mineralwasser. Diese sind kalorienfrei und enthalten zusätzlich Mineralstoffe und Spurenelemente in gelöster Form, wodurch deren  Bioverfügbarkeit schon von vorn herein erhöht ist.

 

Gerade das Spurenelement Zink, welches in Mineralwassern vorkommt, ist bei der Differenzierung der T-Lymphozyten bei der Immunabwehr von großer Bedeutung. Decken wir den Großteil unseres täglichen Flüssigkeitsbedarfs mit Mineralwasser, unterstützen wir so auch die Versorgung mit diesem wertvollen Baustein.

 

An vorderster Front für ein starkes Immunsystems

Noch bevor das eigentliche Immunsystem zum Einsatz kommt, stehen unsere Schleimhäute an vorderster Abwehrfront gegen Erreger. Sind diese durch Kälte und trockene Heizungsluft ausgetrocknet, können sie ihre Barrierefunktion nicht mehr ausreichend erfüllen. Dadurch können Viren leichter in unseren Körper gelangen. Auch hier hilft ausreichendes Trinken, um die Schleimhäute gut durchblutet zu halten und für eine ausreichende Speichelproduktion zu sorgen. Allerdings fällt vielen das Erreichen der empfohlenen Trinkmenge gerade in der kalten Jahreszeit, wo einen nicht unbedingt das Durstgefühl ans Trinken erinnert, schwer. Ein nützlicher Helfer kann hier die SmartCup von LAQA sein. Mit ihr als Alltagshelfer, kommt man erst gar nicht mehr in die Situation, nach einem Arbeitstag auf die halbvolle Mineralwasserflasche auf dem Schreibtisch zu schauen.

Auch ältere Menschen, welche wegen der nachlassenden Aktivität ihres Immunsystems gerade in der beginnenden Grippesaison und jetzt in Zeiten von Covid 19 besonders auf ihre Gesundheit achten müssen, fällt es oft schwer, ausreichend zu trinken. Dies ist unter anderem dem, mit fortschreitendem Alter nachlassenden Durstgefühl geschuldet. Gleich ob für ausgewogenes Trinken im Arbeitsalltag oder als Alltagshelfer für Senioren ist die SmartCup von LAQA mit seiner Trinkmengenanalyse und seine variablen Erinnerungsfunktionen nicht nur ein intelligentes Trinkgefäß, sondern gleichzeitig eine wertvolles Tool zum Erhalt unserer Gesundheit. Trinkt man zudem ungesüßte Früchtetees oder leicht saure Saftschorlen, fördert dies zusätzlich die Speichelproduktion. Ein ausreichend mit Speichel benetzter Rachenraum ist gut geschützt gegen eindringende Krankheitserreger.

 

Mit klarem Kopf gesund durch die kalte Jahreszeit

Trinkt man ausreichend, hilft dies auch, durch Flüssigkeitsmangel bedingten Kopfschmerzen vorzubeugen. Gerade im stressigen Berufsalltag mit ständigem Blick auf den Bildschirm schmerzt irgendwann der Kopf, die Augen beginnen zu brennen.

Kopfschmerzen sind ein erheblicher Stressfaktor, der das Immunsystem schwächen kann. Auch hier ist eine ausreichende Durchblutung und damit auch Sauerstoffversorgung des Gehirns essentiell, um dem Entgegenzuwirken. Beachtet man die täglich empfohlene Trinkmenge von 1,5 Liter über den Tag verteilt, die bei längerem Aufenthalt in warmen Räumen mit trockener Heizungsluft durchaus auch höher liegen darf, hilft dies oft besser als eine Kopfschmerztablette und beugt zudem dem Austrocknen der Augen vor. Diese sind gerade auch in der kalten Jahreszeit in Mitleidenschaft gezogen, gereizt durch trockene Heizungsluft und zu wenige Pausen von der Computerarbeit. Auch hier gilt es, den Feuchterhalt des Auges als erste Barriere in der Immunabwehr gerade gegen das Coronavirus, welches auch über das in der Bindehaut des Auges enthaltene Angiotensin-Converting-Enzym-2 in den Körper eindringen kann, durch ausreichendes Trinken zu unterstützen.

 

Einfach gestärkt in die kalte Jahreszeit

Um gesund in die kalte Jahreszeit zu starten und gut gegen Viren aller Art gewappnet zu sein, ist regelmäßiges und ausreichendes Trinken eine einfache und überall anwendbare Möglichkeit, das Immunsystem optimal auf seine Aufgabe vorzubereiten und bei dieser zu unterstützten. Fällt das ausreichende Trinken bei niedrigen Temperaturen und fehlendem Durstgefühl schwer, ist der SmartCup von LAQA ein schickes Tool mit Köpfchen, welches das Gefühl, trinken zu müssen, schnell in eine kleine Auszeit mit Gesundheitseffekt verwandelt.