Foto von Kai Henne von Pexels

Richtig erfrischen, wenn die Sonne lacht

Endlich wieder Sonne und steigende Temperaturen! Der Schweiß fließt und mit ihm die Getränke. An wärmeren Tagen sollte man gerade mit letzteren nicht sparen: Verschiedene Wassersorten, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie Saftschorlen sind ideale Erfrischungen, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen und für Gleichgewicht im Mineralstoffhaushalt zu sorgen. Wer an wärmeren Tagen nicht ausreichend trinkt, spürt dies recht schnell: Die Laune sinkt, Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme stellen sich ein. Soweit sollte man es überhaupt nicht erst kommen lassen. „Trinken, bevor der Durst kommt“ heißt die Devise. Und zwar richtig.

Ausreichend und regelmäßig

1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit sollten es in der Regel am Tag sein, um den Flüssigkeitsgehalt des Körpers konstant zu halten. Bei höheren Temperaturen oder sportlicher Betätigung braucht der Körper jedoch mehr Flüssigkeit. Je nach Körpergröße und Aktivität kann der Flüssigkeitsbedarf aufs Dreifache ansteigen. Hier gilt es, regelmäßig nachzuschütten, damit gar nicht erst ein Defizit entsteht. Am besten sollte man gleich morgens mit einem großen Glas Wasser in den Tag starten. So wird der nächtliche Wasserverlust ausgeglichen und wir haben schon einmal einen Flüssigkeitsbonus für den Tag. Über den Tag verteilt trinkt man am besten regelmäßig, um zu vermeiden, dass überhaupt ein Durstgefühl auftritt. Dieses ist ein Alarmsignal des Körpers – ist der Mund trocken und meldet sich der Durst, sind wir bereits dehydriert. Soweit sollte man es überhaupt nicht erst kommen lassen – man sollte also immer etwas zu trinken verfügbar haben.

Wasser – das reine Vergnügen

Trinken wir Mineralwasser, liefert dieses neben der Flüssigkeit noch wertvolle Mineralstoffe, welche beim Schwitzen ausgeschieden werden und so verloren gehen. Zudem ist Wasser als kalorienfreies Getränk optimal, wenn es darum geht, die im Frühjahr mühevoll erkämpfte Bikinifigur zu halten. Regelmäßig getrunken verhindert es Heißhungerattacken, der Magen ist beschäftigt. Außerdem kurbelt das Glas Wasser schon am Morgen den Stoffwechsel an.

Möchte man das Wassertrinken geschmacklich und optisch aufwerten, bietet sich die Verfeinerung mit Obststücken an. Infused Water hat dieselben Vorteile beim Trinken wie reines Wasser, ist zusätzlich noch was fürs Auge und sorgt für eine kleine zusätzliche Portion an Vitaminen und Mineralstoffen.

Geschmackvolles selbst zubereitet

Möchte man ein Mehr an Geschmack, bieten sich ungesüßte Früchte- oder Kräutertees an. Gibt man zu diesen noch einen Spritzer selbst gepressten Zitronen- oder Orangensaft hinzu, wirken sie doppelt erfrischend, was auch für nicht vorhandene Kohlensäure entschädigen kann.

Obstsaftschorlen – vorzugsweise aus selbst gepresstem Saft, in einem Mischungsverhältnis von einem Teil Saft zu drei Teilen Wasser liefern neben Flüssigkeit und Geschmack auch noch einen Bonus an Vitaminen und fruchtiger Süße. Diese kann hilfreich sein, wenn es nach dem Sport gilt, schnell wieder Energie aufzutanken.

Für trinkfaule Kinder eignen sich selbstgemachte Eiswürfel aus püriertem Obst im Getränk oder Crunched Ice mit etwas Saft übergossen. Hiervon allerdings nur eine kleine Portion, damit es keine Bauchschmerzen gibt. Diese sind nicht nur lecker und gesund, sie versprechen auch bunten Trinkspaß!

Wohltemperiert ist die richtige Wahl

Ist der Durst schon da, wollen wir ihn auch gleich mit einem eisgekühlten Getränk löschen.

Kalte Getränke löschen den Durst jedoch nur für kurze Zeit und können uns auf den Magen schlagen. Außerdem signalisieren sie dem Körper, dass Wärme benötigt wird, etwas, das wir bei heißem Wetter absolut nicht brauchen können. Einen ähnlichen Effekt haben zu heiße Getränke. Der große Becher Kaffee treibt uns im Sommer den Schweiß auf die Stirn und macht erst recht Durst. Besser ist, man trinkt wohltemperiert, nicht zu heiß und nicht zu kalt. So kommt die Temperaturregulation des Körpers nicht durcheinander und wir erfrischen uns richtig.

Bei warmem Wetter gilt: Trinken

Mit steigenden Temperaturen ist es besonders wichtig, auf eine ausreichende und regelmäßige Flüssigkeitszufuhr zu achten. Die Getränke hierfür sollten möglichst kalorienarm und gerne leicht säuerlich sein – so wird trinken zu einem reinen Vergnügen. Eiswürfel sollten sparsam eingesetzt werden, ebenso wie kalter Kaffee hier eine gute Sache ist. So kommt die körpereigene Temperaturregulation nicht durcheinander und das Trinken wird zu einem wirklichen Genuss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.