Der Trend des letzten Jahres zum sogenannten Infused Water hält weiterhin an. Und das ist gut so. Denn Wasser mit Geschmack hilft auf einfache Weise, die tägliche Flüssigkeitszufuhr zu erhöhen. Es schmeckt einfach nach mehr! Vor allem für Menschen, denen es schwer fällt, regelmäßig im Alltag Wasser zu trinken, ist Infused Water eine gute Option. Insbesondere der Frühling lädt zum kreativen Experimentieren mit frischen Kräutern oder Früchten ein.

Das Vitalitätsplus im Frühling: Infused Water

Der englische Begriff Infused Water beschreibt Wasser, in dem man unterschiedliche Zutaten ziehen lässt (to infuse = ziehen lassen). Gerade, wenn die Temperaturen wieder ansteigen, sind erfrischende Getränke besonders beliebt. Trink- und Mineralwasser ist grundsätzlich die beste Wahl, um die Flüssigkeitsreserven des Körpers aufzufüllen. Vielen Menschen schmeckt Wasser pur zu fade. Werden Zutaten, wie Fruchtstückchen, Gemüsescheiben, Kräuter oder Gewürze im Wasser zeihen gelassen, bekommt das Wasser einen intensiveren Geschmack. Dies kann zur Steigerung der täglichen Trinkmenge führen.

Zudem gehen einige Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die wasserlöslich sind, in das Getränk über. Das führt nicht nur optisch und geschmacklich zur Attraktivität des Getränks, sondern kann auch ein zusätzliches Vitalitätsplus für die Gesundheit bedeuten. Für einen Liter Mineral- oder Trinkwasser reicht rund eine Hand voll Zutaten aus. Je nach Vorliebe, für die Intensität des Infused Water, sollten die Kräuter oder Gewürze, das Obst oder Gemüse ein Wasserbad von einigen Minuten bis hin zu ein bis zwei Stunden nehmen.

Saison für frische Frühlings-Zutaten

Im Mai haben ganz viele leckere pflanzliche Lebensmittel Saison, die auch für die Herstellung von Infused Water verwendet werden können. Alle Zutaten sollten vor dem Gebrauch gereinigt werden. Obst, Gemüse, Kräuter und Gewürze aus Bio-Anbau weisen kaum chemische Belastungen auf. Sie können auch gut mit Schale, wie beispielsweisZitronen- oder Gurkenscheiben, für Infused Water verwendet werden.

Das Frühling-Duo: Erdbeeren & Minze

Bei den Früchten beginnt der Start in die Erdbeersaison. Die roten Früchte eignen sich aufgeschnitten in Scheiben oder Viertel hervorragend für fruchtiges Infused Water. Zudem tun sie dem Immunsystem und der Haut sehr gut. Ebenso sprießen die ersten frischen Minzeblätter, die im Wasser ein erfrischend-kräftiges Aroma hinterlassen. Minze kann zusätzlich einen Beitrag in der Allergieprävention und zur Hautbildverbesserung leisten. Erdbeeren und Minze sind die perfekte frühsommerliche Infused Water Kombination.

Die Frühling-Hits: Zitronenmelisse, Waldmeister & Holunderblüten

Weitere klassische Mai-Zutaten sind Zitronenmelisse, Waldmeister und Holunderblüten. Wer keine Zitronenmelisse im Garten hat, kann diese im Topf auf die Fensterbank stellen. Bei der Waldmeistersuche im Laubmischwald oder auch in Rotbuchenwäldern muss man aufpassen, denn der echte Waldmeister hat einen Doppelgänger, das Waldlabkraut. Dieses besitzt aber keinen arttypischen Geruch und man kann ihn schnell identifizieren. Auf Grund des enthaltenden Cumarins sollte man nicht mehr als drei Gramm frische Waldmeisterpflanzen auf einen Liter Wasser verwenden. Ab Mai blühen auch die Holundersträucher. Die Blüten können dem Trink- oder Mineralwasser einen angenehm lieblichen Geschmack geben.

Frühlingsgenuss das ganze Jahr mit Sirup:

Man kann sein Wasser das ganze Jahr über mit selbstgemachtem Holunderblüten-, Erdbeer- oder Minze-Sirup verfeinern. Wem das zu aufwändig ist, findet im Reformhaus- oder Naturkostfachhandel eine Auswahl an fertigen Bio-Sirupen.