Dehydration (medizinisch) ist der Volumenmange der extrazellulären Flüssigkeit, unter anderem des Blutplasmas. Dem Körper wird weniger Flüssigkeit zugeführt, als er verliert.